18.01.2016 - 16:00
Nach dem grandiosen Saisonende 2015 war es am 16. Januar soweit die Saison 2016 einzuleuten. Nach langen hin und her ist dafür die 60. Essener Winterlaufserie ausgewählt worden. Die Strecke der Essener Winterlaufserie führt über eine kleine Waldrunde, die jeweils fünfmal absolviert werden muss. Die Strecke misst insgesamt 9,2 km und ist jeder Zeit mit Gefälle versehen, was diesen Lauf sehr anspruchsvoll macht. Die Serie besteht dabei aus zwei Läufen (16.1 und 23.1). Beim ersten Lauf am 16.1 war es dementsprechend für unsere beiden Läufer wichtig eine gute Ausgangsposition für den zweiten Lauf zu schaffen. Die Vorzeichen standen dabei unter sehr unterschiedlichen Sternen.



Burak hat seit Monaten mit Verletzungen zu kämpfen und konnte in der Woche zuvor nur einmal trainieren. Bene hingegen konnte immerhin auf 2 Einheiten in der vorherigen Woche bauen und kommt zunehmend wieder in tritt. Nach Verzögerungen in der Anreise war ein vernünftiges Aufwärmen nicht möglich. Nichts desto trotz standen beide Läufer sehr motiviert und pünktlich am Start. Nach einem gemeinsamen Start verloren sich die Wege der beiden Läufer rasch.

Burak musste bereits in der zweiten Runde seine Mitstreiter um den Sieg ziehen lassen und konnte sich im Folgenden auf den Kampf um eine Top 10 Platzierung in der Gesamtwertung konzentrieren. Erst kurz Ende sollte er diesen Kampf verlieren und mit einer Zeit von 34:50 und einem Rückstand von 16 Sekunden auf Platz 10 als 11 ins Ziel einkommen. Dies ist gleichbedeutend mit Rang 4 in der Altersklassenwertung und somit eine großartige Ausgangsposition für den zweiten Lauf. Eine Top 10 Platzierung in der Gesamtwertung der Serie scheint aufgrund des knappen Rückstandes und des erwarteten Aussteigends von 1-2 Top 10 Leuten aus der Serie wahrschenlich. Beim Kampf um eine Top 3 Platzierung in der Altersklassenwertung wird es auf ein Duell mit Simon Lipinski vom USC Bochum hinauslaufen. Dieser besitzt allerdings bereits einen Vorsprung von 32 Sekunden.

Naturgemäß ging es für Bene hingegen nicht um Platzierungen sondern sich in dem frühen Zeitpunkt der Saison mit einer guten Zeit zu präsentieren und Selbstvertrauen zu tanken um bereits im Frühjahr auf 10 km die 45er Marke zu knacken. Die starke Frühform konnte mit einer Zeit von 42:28 unterstrichen werden. Trotz des sehr guten Teilnehmerfeldes bedeutet dies den 45. Platz in der Gesamtwertung und den 8. Platz in der Altersklassenwertung. In beiden Wertungen sollte eine Verbesserung in der gesamten Serie möglich sein. Der Fokus für die nächste Woche ist aber eine weitere Verbesserung der Zeit um bereits zu diesem frühen Zeitpunkt trotz schweren Streckenprofils an die 4:30 min/km Marke heran zu kommen.
Mit der Hoffnung das nächste Woche kein Schnee liegt werden beide Läufer am 23.1 wiederholt in Essen am Start sein. Das weitere Programm steht noch nicht fest. Beim Auftakt der Hammer Winterlaufserie wird aber höchstens Bene starten können. Das nächste große Highlight wird wie jede Saison die Bertlicher Straßenkämpfe darstellen.
Zufallsbild
Wer wird DFB-Pokalsieger der Saison 2018/19?
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
Fortuna Düsseldorf
FC Bayern München
Ronaldo!
VFL Wolfsburg
3.Ligist
2.Ligist
Schalke 04
Andere! (Kommentieren)